Bauchschmerzen bei Kindern

Kinder klagen oft über Bauchschmerzen. Dies ist einer der häufigsten Gründe, warum Eltern Kinder zu ihrem Arzt oder zur Notaufnahme des Krankenhauses bringen. Magenschmerzen können schwer zu diagnostizieren sein. Der Arzt wird Ihnen Fragen stellen und dann Ihr Kind untersuchen. Manchmal ist ein Problem ganz offensichtlich, sodass keine Tests erforderlich sind. Viele Kinder mit Magenschmerzen bessern sich in Stunden oder Tagen ohne besondere Behandlung und oft kann keine Ursache gefunden werden. Manchmal wird die Ursache mit der Zeit offensichtlicher und die Behandlung kann begonnen werden. Wenn die Schmerzen oder andere Probleme weiterhin bestehen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wichtiger Hinweis! – Wir sind keine Ärzte, Mediziner, Virologen oder aus einer angeschlossenen Berufsgruppe – Informationen werden hier nur zur Verfügung gestellt und aufbereitet, wir geben hier niemals einen medizinischen Rat oder Behandlungshinweise! Sollten Sie sich so Krank fühlen, dass Sie der Meinung sind, einen Arzt besuchen zu müssen, suchen Sie diesen auf jeden Fall auf um sich rechtssicher medizinisch Beraten zu lassen!

Ursachen von Bauchschmerzen bei Kindern

Es gibt viele gesundheitliche Probleme, die bei Kindern Magenschmerzen verursachen können, darunter:

  • Darmprobleme – Verstopfung, Koliken oder Reizdarm
  • Infektionen – Gastroenteritis, Nieren- oder Blaseninfektionen oder Infektionen in anderen Körperteilen wie Ohr oder Brust
  • Lebensmittelprobleme – zu viel Lebensmittel, Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelallergien
  • Probleme außerhalb des Bauches – Muskelzerrung oder Migräne
  • chirurgische Probleme – Blinddarmentzündung, Darmverschluss oder Intussuszeption (Teleskopieren eines Teils des Darms)
  • Regelschmerzen – einige Mädchen können Schmerzen haben, bevor ihre Regelblutung beginnt
  • Vergiftungen – wie Spinnenbisse, Seifenessen oder Rauchen.

Wiederholte Anfälle von Magenschmerzen

Einige Kinder leiden unter wiederholten Anfällen von Magenschmerzen, die für die Eltern besorgniserregend sein können. Oft kann kein Gesundheitsproblem gefunden werden.

Kinder können Magenschmerzen verspüren, wenn sie sich Sorgen um sich selbst oder die Menschen in ihrer Umgebung machen. Überlegen Sie, ob es etwas gibt, das Ihr Kind zu Hause, in der Schule, im Kindergarten oder mit Freunden stört. Fragen Sie Ihren Arzt vor Ort um Rat. Möglicherweise ist eine Überweisung an einen Kinderarzt (einen auf Kinder spezialisierten Arzt) erforderlich.

Blinddarmentzündung erklärt

Blinddarmentzündung ist einer der häufigsten Gründe, warum Ihr Kind möglicherweise operiert werden muss. Der Anhang ist eine kleine Sackgasse, die von einem Teil des Darms führt. Wenn dieser Schlauch verstopft wird, kann dies zu einer Infektion führen. Blinddarmentzündung kann in jedem Alter auftreten, ist jedoch bei kleinen Kindern selten.

Der Schmerz beginnt oft in der Mitte des Bauches und bewegt sich auf der rechten Seite tief nach unten. Der Bauch fühlt sich wund an. Dies ist oft schlimmer beim Husten und Herumlaufen. Ein Kind mit Blinddarmentzündung zeigt häufig Anzeichen von Unwohlsein wie Fieber, Nahrungsverweigerung, Erbrechen oder (manchmal) Durchfall.

Wenn Sie befürchten, dass Ihr Kind an einer Blinddarmentzündung leidet, wenden Sie sich an Ihren örtlichen Arzt oder in die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses. Oft ist eine Operation erforderlich, um den Anhang zu entfernen, obwohl das Problem in einigen Fällen ohne Operation behoben werden kann.

Diagnose von Bauchschmerzen bei Kindern

Wenn ein Problem offensichtlich ist, sind keine Tests erforderlich. Wenn Tests erforderlich sind, können diese Folgendes umfassen:

  • Bluttests
  • Urin Test
  • Stuhlprobe
  • Röntgenstrahlen
  • andere spezielle Tests
  • Überprüfung durch einen Facharzt.

Wenn Ihr Kind Tests unterzogen wird, sollte der Arzt Ihnen die Ergebnisse erklären. Es kann einige Tage dauern, bis einige Ergebnisse wieder angezeigt werden. Diese Ergebnisse werden an Ihren örtlichen Arzt gesendet.

Behandlung von Bauchschmerzen bei Kindern

Die Behandlung Ihres Kindes hängt davon ab, was der Arzt für seine Schmerzen hält. Die Behandlung kann so einfach sein, als würde man sein Kind mit dem Rat nach Hause schicken, sich auszuruhen, Flüssigkeiten zu nehmen und sich langweilig zu ernähren. Weitere Behandlungsmöglichkeiten sind Krankenhauseinweisung und Operation.

Kümmern Sie sich um Ihr Kind mit Bauchschmerzen

Allgemeine Vorschläge zur Schmerzlinderung sind:

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind viel Ruhe bekommt.
  • Helfen Sie Ihrem Kind, viel klare Flüssigkeit wie gekühltes kochendes Wasser oder Saft zu trinken.
  • Schieben Sie Ihr Kind nicht zum Essen, wenn es sich unwohl fühlt.
  • Wenn Ihr Kind hungrig ist, bieten Sie milde Lebensmittel wie Cracker, Reis, Bananen oder Toast an.
  • Stellen Sie Ihrem Kind eine Wärmflasche oder einen Weizenbeutel auf den Bauch oder nehmen Sie ein warmes Bad. Achten Sie darauf, sich oder Ihr Kind nicht zu verbrühen.
  • Geben Sie Paracetamol, wenn Ihr Kind Schmerzen hat oder unglücklich ist. Denken Sie daran, dass die Dosierungen für Kinder häufig von denen für Erwachsene abweichen. Überprüfen Sie daher die Packung sorgfältig auf die richtige Dosis. Vermeiden Sie Aspirin.

Wann ist dringend medizinische Hilfe bei Bauchschmerzen bei Kindern zu suchen?

Wenden Sie sich sofort an Ihren örtlichen Arzt oder an die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses, wenn Ihr Kind:

  • starke oder sich verschlimmernde Schmerzen oder Schmerzen, die ihre Position verschoben haben
  • Fieber oder Schüttelfrost
  • blass, verschwitzt und unwohl werden
  • Erbrechen seit mehr als 24 Stunden
  • weigerte sich zu essen oder zu trinken
  • Blut in ihrem Erbrochenen oder Kot
  • Probleme beim Wasserlassen oder weniger als vier nasse Windeln pro Tag
  • Hautausschlag vor Schmerzen
  • jedes andere Problem, das Sie betrifft.

Pin It on Pinterest