Kaufberatung Navigation – Digitale Pfadfinder auf der Straße und im Gelände

Suchen Sie Ihr Hotel in einer fremden Stadt: Sie können die Adresse einfach mit dem Navigationsgerät in Ihrem Auto finden. Abends möchten Sie alte Freunde treffen und angesichts des guten Wetters die Route mit einem Leihrad fahren: Ihr Outdoor-Navigationssystem kennt die kürzeste Route. Am nächsten Morgen steht wie immer eine Jogging-Tour auf dem Programm: Dank Ihrer GPS-Uhr können Sie einfach loslegen und dann zu Ihrem Hotel geführt werden. Mit digitalen Navigationsgeräten finden Sie unterwegs immer den richtigen Weg. Lesen Sie diese Kaufanleitung, um herauszufinden, welche Navigationsgeräte Ihnen beim Fahren und Radfahren, Wandern in unebenem Gelände oder beim Sport helfen können.

Für PKW, LKW und Motorräder: mobile und integrierte Navigationsgeräte

Beim Fahren eines Fahrzeugs erleichtert ein digitaler Fahrer das Verwalten von Karten und das Auffinden von Verkehrszeichen auf Ihren Schultern. Sie geben einfach eine Adresse manuell oder per Sprachbefehl ein, lassen die Route nach Ihren Wünschen berechnen – zum Beispiel kostenlos oder ohne Autobahn – und führen Sie entspannt an Ihr Ziel. So können Sie sich voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren und stressfreier ans Ziel gelangen.

Integrierte Navigation

Das Auto-GPS für die integrierte Navigation passt genau in den Steckplatz des Konsolen-Autoradios – entweder in den Abmessungen der 2-DIN-Norm oder der 1-DIN-Norm. Letzteres gibt die Innenmaße von 180 x 50 cm an, die Höhe des Doppel-DIN beträgt 100 cm. In einigen Autos entspricht der Funksteckplatz keinem der beiden Standards. Messen Sie also vorsichtshalber, bevor Sie ein eingebautes GPS kaufen. Neben der GPS-Pilotfunktion verfügen fest installierte Navigationssysteme über eine Reihe zusätzlicher Funktionen, die entweder andere Geräte im Fahrzeug ersetzen oder unnötig machen. Dazu gehören Radio, CD / DVD / MP3-Player und TV-Receiver. Sie können ein solches Gerät auch als Unterhaltungssystem im Auto verwenden.

Die vorhandenen Anschlussmöglichkeiten für Fahrerassistenzsysteme wie Rückfahrkameras und Bordsensoren ermöglichen eine weitere Erweiterung des Anwendungsbereichs. Dank der Integration in die Bordelektronik werden Navigationsanweisungen über die eingebauten Lautsprecher des Fahrzeugs in sehr guter Qualität ausgegeben und die Musik wird während der Ansagen automatisch deaktiviert. Bei integrierter Navigation wird die Stromversorgung ohne Kabel direkt hinter der Konsole bereitgestellt. Die vorhandene Antenne sorgt für Radio- und TMC-Empfang. Für das GPS-Signal benötigen Sie nur eine weitere Antenne, die auf dem Dach oder in Innenräumen aufgestellt werden kann. Integrierte Navigationsgeräte sind zu Preisen zwischen 700 und 1.500 Euro erhältlich.

Mobile Navigation

Tragbare GPS-Geräte als kleine Hilfsmittel für die mobile Navigation finden auf einem Saugnapf oder Konsolenhalter einen festen Platz im Auto. Sie können leicht entfernt und außerhalb des Autos oder in einem anderen Fahrzeug verwendet werden. Im Auto erfolgt die Stromversorgung über die 12-Volt-Zigarettenanzünderbuchse. Bei einigen Autonavigationssystemen dient das Ladekabel auch als Antenne zum Empfangen digitaler Verkehrsinformationen (TMC, DAB + usw.), bei anderen muss ein zusätzliches Kabel angeschlossen werden. Die GPS-Antenne ist normalerweise in das Gehäuse des Navigationssystems integriert.

Mobile Navigationssysteme bieten je nach Ausstattung die Möglichkeit, ein Smartphone über Bluetooth zu verbinden. Dies bedeutet, dass die Geräte als Freisprecheinrichtung für Telefonanrufe, Lesen von E-Mails oder Empfangen aktueller Verkehrsinformationen wie Stauwarnungen über die Mobilkommunikation verwendet werden können. Die Preisspanne für mobile Navigationsgeräte liegt zwischen 100 und 450 Euro.

Für LKW-Fahrer und Motorradfahrer: Navigationsgeräte mit Sonderausstattung

Motorradfahrer und LKW-Fahrer haben spezielle Navigationsanforderungen. Für die Befestigung am Motorrad ist eine Lenkerhalterung erforderlich. Motorrad-GPS-Geräte, die zwischen 100 und 450 Euro erhältlich sind, sind wasserdicht und staubdicht. Im Inneren ist ein leistungsstarker Akku integriert, der mehrere Stunden hält, ohne aufgeladen zu werden. Die Bildschirme sind so konzipiert, dass sie auch bei direkter Sonneneinstrahlung gelesen werden können.

LKW-Navigationssysteme berücksichtigen bei der Berechnung der Routen wiederum Fahrzeugdaten wie Abmessungen, Gewicht und Gefahrgutklassifizierung, sodass für LKW gesperrte Straßen nicht angezeigt werden. Sie zeigen auch Orte, die für Trucker und Wohnmobilbesitzer relevant sind, wie LKW-Rastplätze und Campingplätze. Kosten für Navigationssysteme für schwere Fahrzeuge: 250 bis 400 Euro.

Zu Fuß und mit dem Fahrrad: Navigation im Freien

Outdoor-Navigationsgeräte sind kompakter als Autonavigationssysteme und verfügen über detaillierte Karten, die auch Wander- und Radwege enthalten. Es gibt verschiedene Arten von Modellen für verschiedene Arten der Fortbewegung im Freien.

Fahrradnavigationssysteme: Reiseführer und Schulungsmaterial

Am Lenker Ihres Fahrrads können zwei Arten von GPS-Panels angebracht werden, wobei die Halterungen normalerweise enthalten sind: einerseits kleine Fahrradcomputer, die nur eine Streckennavigation als Linien auf ihrem monochromen Mini-Display bereitstellen, sowie das Farbdisplay und das Navigationssystem für die Kartenanzeige sind ebenfalls erhältlich. Beide Gerätetypen bringen Sie mit Pfeilen an Ihr Ziel. Der Hauptunterschied besteht in der Möglichkeit, eine Route unterwegs zu berechnen. Diese Funktion, die Autonavigationssystemen vertraut ist, ist nur für Kartenpiloten verfügbar. Bei Ortungsgeräten muss die Routenführung zuvor zu Hause auf das Gerät geladen werden. Sie finden auch nur Sonderziele, empfohlene Touren und gesprochene Anweisungen auf Modellen, die mit Karten ausgestattet sind.

Als zusätzliche Ausrüstung bieten einige Fahrrad-GPS-Systeme sportspezifische Funktionen wie Routen- und Zeitinformationen, Trainingsprogramme sowie Herz- und Trittfrequenzmessungen durch Kopplung mit den entsprechenden Sensoren. auf dem Fahrrad. Diese Daten sowie die zurückgelegte Strecke werden im Gerät gespeichert und können dann zur Auswertung und Archivierung an den Computer übertragen werden. GPS für Fahrräder ist für Preise zwischen 150 € und 600 € erhältlich.

Wandern GPS und Geocaching-Geräte

Navigationsgeräte beim Wandern sind nicht nur praktisch, sondern auch ein Plus für die Sicherheit im Feld. Darüber hinaus verfügen die robusten GPS-Panels über einige zusätzliche Funktionen, mit denen Sie sich in den Bergen zurechtfinden. Barometer sind für eine präzise Höhenmessung und ein Kompass für die Ausrichtung vor Ort integriert. Dies macht Wandernavigationssysteme nützlich, wenn der Satellitenempfang in tiefen Schluchten trotz eines starken Empfängers ausfällt. Die Touring-Navigationsgeräte kosten rund 150 Euro und verfügen über besonders langlebige Batterien, stoßfeste und wetterfeste Gehäuse sowie Kartenmaterial.

Geocaching-Geräte haben einen sehr großen Speicher für rund 250 Euro, der die beträchtliche Datenmenge aus vielen Caches enthält. Oft ist eine Kamera integriert, um die GPS-Schatzsuche zu dokumentieren.

Navigationsuhren für Sport und Fitness

Suchen Sie einen Guide und Trainingspartner am Handgelenk? Dann ist eine Navigationsuhr die richtige Wahl. Bei einer GPS-Sportuhr werden auf dem Bildschirm die wichtigsten Leistungsdaten zur Überwachung Ihres Trainings angezeigt. Beim Joggen zum Beispiel Herzfrequenz, aktuelle Laufgeschwindigkeit (Tempo) und zurückgelegte Strecke beim Wandern, Höhenmesser. Sie können Routendiagramme auf die Uhr laden oder nach dem Speichern der GPS-Position zunächst zu diesen geführt werden. Diese Tracking-Funktion ist sehr nützlich, wenn Sie in unbekannten Umgebungen trainieren.

GPS-Golferuhren zeichnen Ihre Schlagzahlen, Rundenzeiten und andere Daten auf und führen Sie mithilfe aufgezeichneter Golfplatzkarten durch die Einrichtungen. Nach dem Training können die Daten auf den PC oder auf Fitnessplattformen in der Cloud übertragen und analysiert werden. Kleine GPS-Empfänger zeichnen sich durch eine Vielzahl anderer Funktionen aus, z. B. Fitness-Tracker, Wecker und intelligente Benachrichtigungen. GPS-Sportuhren kosten zwischen 200 und 700 Euro.

Diese Ausstattungsmerkmale sind für Navigationsgeräte wichtig

Unabhängig davon, ob Sie in einem Fahrzeug oder im Freien verwendet werden, müssen beim Kauf eines Navigationsgeräts einige grundlegende Ausstattungsmerkmale berücksichtigt werden.

Geeignetes Kartenmaterial – Navigationsmuttern und -schrauben

Die routingfähige Navigation basiert auf dem installierten Kartenmaterial und seinen Aktualisierungsoptionen. Das beste Navigationssystem nützt Ihnen wenig, wenn Sie eine Karte von Deutschland haben, aber derzeit in der Tschechischen Republik unterwegs sind oder die unbefestigte Straße auf der für Fahrradautos optimierten Karte nicht finden können. Stellen Sie sicher, dass auf dem Gerät detaillierte Karten für die Zielregion und das jeweilige Transportmittel vorhanden sind – vorzugsweise mit einer Aktualisierungsfunktion, die für die Lebensdauer des Navigationssystems gilt.

Display – Größe und Anzahl der Qualität

Ein Touchscreen sollte immer leicht zu lesen und zu verwenden sein. In einem Auto ist eine Bildschirmdiagonale von mindestens 11 cm (4,3 Zoll) und besser 12,7 cm (5 Zoll) geeignet. Blendfreie und dunklere Hintergrundbeleuchtung bei Nacht erleichtert das Lesen von Informationen bei direkter Sonneneinstrahlung oder im Dunkeln. Bei Motorradnavigationssystemen sollte der Touchscreen immer mit Handschuhen bedient werden können. Dies gilt auch für GPS-Geräte im Freien mit einem Anzeigedurchmesser von 6 bis 10 cm. Ein guter Kontrast des kleinen Bildschirms ist wichtig für Navigationsuhren. Eine Umschaltoption für die invertierte Anzeige sowie verschiedene Schriftgrößen und Layouts sind nützlich, wenn sie an die individuelle Ansicht angepasst werden.

Batterieleistung – je mehr, desto besser

Je länger die Batterie hält, desto besser. Für GPS im Freien sollten es zehn bis zwölf Stunden sein. Wander-GPS mit austauschbaren wiederaufladbaren Batterien bleibt sogar mehrere Tage lang unabhängig von einer Steckdose. Die Ausnahme bilden mobile GPS-Geräte für Autos: Da sie normalerweise im Fahrzeug verwendet werden, arbeiten sie normalerweise nur einige Stunden im Batteriemodus.

Satellitenempfang – GPS und GLONASS als leistungsstarkes Doppel

In den Bergen, in engen Schluchten oder unter dichten Bäumen kann das GPS-Signal manchmal schwach sein. Damit Sie beim Wandern, Joggen oder Radfahren die Navigationsfunktion immer voll nutzen können, empfangen einige Geräte neben GPS auch Signale vom russischen GLONASS-Satellitensystem.

Fazit: Navigationsgeräte bringen Sie bequem an Ihr Ziel

Ob mit dem Auto, Motorrad, Fahrrad oder zu Fuß bei Outdoor-Aktivitäten: Ein Navigationsgerät führt Sie bequem durch unbekannte Bereiche. Zusätzlich zu den GPS-Routing-Funktionen führen Digital Scouts viele andere Aufgaben aus, die Ihr tägliches Leben angenehmer machen. Sie können einen Begleiter für Ihre Reisen auswählen, der die Funktionen mehrerer Geräte gruppiert. Je nach Anwendungsbereich stehen folgende Modelle zur Verfügung:

  • Für Ihr Auto haben Sie die Wahl zwischen integrierter Navigation, die auch als Unterhaltungssystem im Auto und im Auto zu Preisen zwischen 700 und 1.500 Euro verwendet werden kann, oder mobiler Navigation. Tragbare Geräte sind für 100 bis 450 Euro erhältlich und bieten je nach Ausstattung auch eine Freisprechfunktion zum Telefonieren und Empfangen von digitalen Stauwarnungen. Motorrad- und LKW-Modelle erfüllen die spezifischen Anforderungen dieser Fahrzeugkategorien.
  • Das kompakte und robuste GPS im Freien führt Sie mit dem Fahrrad oder zu Fuß an Ihr Ziel. Kleine Fahrradschalter zeigen den Weg über zuvor geladene Strecken vom PC, routenkompatible Geräte über eine Kartenanzeige, in der auch unterwegs neu geplante Routen erscheinen. Die Preise liegen zwischen 150 und 600 €. Wandern GPS hat ähnliche Funktionen, aber topografische Karten für den Offroad-Einsatz und leistungsstärkere Batterien. Sie sind zu Preisen ab 150 € erhältlich.
  • Wenn Sie Sport treiben, werden Sie von Navigationsuhren begleitet, die Route, Distanz und Geschwindigkeit beim Joggen sowie andere Leistungsdaten für andere Sportarten anzeigen. Die gesammelten Trainingsdaten können später am Computer ausgewertet werden. Navigieren Sie mit GPS-Golferuhren auf dem Golfplatz. Kosten: 200 € bis 700 €.

Pin It on Pinterest