Können Medikamente Haarausfall verursachen?

Haarausfall ist für viele Menschen eine natürliche Erkrankung, die mit dem Alter einhergeht. Aber es kann alarmierend sein, wenn Sie jeden Tag Haarsträhnen verlieren. Sie sollten damit rechnen, hier und da ein wenig Haare zu verlieren, da es leicht ist, dass Haare bei unseren täglichen Aktivitäten herausgezogen werden. Aber können Medikamente Haarausfall verursachen?

Wenn Sie Ihren Haarausfall sichtbar bemerken, können weitere Probleme auftreten. Wenn Sie jeden Tag eine große Menge Haare verlieren, sind möglicherweise Ihre Medikamente schuld. Unsere Experten für Haarchirurgie in Denver wissen, dass bestimmte Medikamente mit schnellem Haarausfall in Verbindung gebracht wurden. Wenn Sie Medikamente gegen Cholesterin, Blutdruck oder andere schwerwiegende Erkrankungen einnehmen, besteht die Möglichkeit, dass Ihre Haare dadurch ausfallen.

Unten finden Sie eine Liste gängiger Medikamente und Arten von Medikamenten, von denen bekannt ist, dass sie Haarausfall verursachen. Wenn Sie sich Sorgen über Ihren schnellen Haarausfall machen, können die folgenden Antworten eine Erklärung bieten. Ihr nächster Schritt ist, sich mit uns in Verbindung zu setzen, um eine virtuelle oder persönliche Beratung zu erhalten und die beste Lösung für Ihr Haar zu finden!

5 Medikamente, die Haarausfall verursachen

Abgesehen von den Medikamenten, von denen bereits bekannt ist, dass sie Haarausfall verursachen (z. B. Chemotherapie), warnt Medical News Today Patienten vor der Verwendung regelmäßiger Medikamente , die zum Haarausfall beitragen können. Während Haarausfall auch aus anderen Gründen auftreten kann, ist es wichtig, die Einnahme von Medikamenten als einen möglichen Grund nicht auszuschließen.

Einige der bekannten und weniger bekannten Medikamente, die zum Haarausfall beitragen können, sind:

Antikoagulanzien

Jedes Antikoagulans wie Warfarin wirkt als Blutverdünner, um Blutgerinnsel und blutbedingte Komplikationen zu verhindern. Es verursacht auch Haarausfall.

Antikonvulsiva

Wenn Sie mit Anfällen, Epilepsie oder bipolaren Störungen zu kämpfen haben, hat Ihr Hausarzt möglicherweise Divalproex oder ein ähnliches Antikonvulsivum verschrieben. Diese Medikamente enthalten chemische Eigenschaften, die Haarausfall verursachen.

Cholesterin-Medikamente

Es ist wichtig, Medikamente einzunehmen, die helfen, Ihren Cholesterinspiegel zu senken, aber solche wie Simvastatin und Atorvastatin sind dafür bekannt, dass sie Haarausfall als Nebenwirkung melden. Das neuere Medikament Rosuvastatin verursacht jedoch keinen Haarausfall.

Steroide

Wenn Sie eine Dosis Progesteron oder Testosteron oder andere Hormone einnehmen, besteht möglicherweise das Risiko eines Haarausfalls. Dies scheint nicht für jeden Patienten ein Risiko zu sein, aber das Risiko bleibt gleich.

Antazida

Nehmen Sie Tagamet oder ein ähnliches Medikament gegen saure Refluxkrankheit ein? Es besteht die Möglichkeit, dass Sie mehr Haare verlieren. Antazida, insbesondere rezeptfreie, haben Fälle von Haarausfall gemeldet. Dennoch ist das Risiko nicht so hoch wie bei den anderen Arzneimitteln auf dieser Liste.

Verhinderung von Haarausfall während der Einnahme von Medikamenten

Was Sie tun müssen, um Ihre Haare nachwachsen zu lassen, hängt von Ihrem Arzt und Ihrem Gesamtplan für ein gesünderes Leben ab. In einigen Fällen können Sie möglicherweise die Einnahme des Medikaments abbrechen, was zu Haarausfall führt, wodurch es schnell nachwächst. Sobald Sie die Einnahme der Medikamente abbrechen, können Sie damit rechnen, dass Ihre Haare innerhalb von sechs Monaten nachwachsen.

Wenn Sie die Einnahme der Medikamente aus anderen gesundheitlichen Gründen nicht abbrechen können, gibt es immer noch Möglichkeiten, das weitere Haarwachstum zu fördern – oder zumindest zu verhindern, dass es ausfällt. Unser Arzt empfiehlt möglicherweise einen Diät- und Nahrungsergänzungsplan mit Antioxidantien, die Ihre Haarfollikel stimulieren können. Sie können auch von einer aktuellen Lösung profitieren.

Unabhängig davon, was Ihren Haarausfall verursacht oder wie Ihr Gesundheitszustand ist, sind wir zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden können, die für Sie funktioniert.

Weitere Beiträge zum Thema Haarausfall

Ein Gedanke zu „Können Medikamente Haarausfall verursachen?

Kommentare sind geschlossen.

Pin It on Pinterest