Schädlinge von Zimmerpflanzen identifizieren

Als produktiver Gärtner in einer geschlossenen Innenumgebung hat man keine Lust, Pflanzen wegzuwerfen oder giftige Insektizide in Innenräumen zu sprühen. Deshalb sollte man sich  für ein integriertes Schädlingsmanagement und natürliche Techniken entschließen, auf die ich hier und hier noch ein wenig eingehen werde. Hier finden Sie einige der häufigsten Schädlinge, die Sie möglicherweise auf Ihre Zimmerpflanzen bekommen, und einfache Möglichkeiten zur Vorbeugung von Anfang an.

Gemeinsame Zimmerpflanzenschädlinge

Die Liste der sieben Insekten und Milben ist keineswegs eine vollständige Liste der Zimmerpflanzenschädlinge, aber sie sind die typischsten, die Sie wahrscheinlich zu Hause sehen werden.  

Gemeinsame braune Schuppe (Coccidae- und Diaspididae-Familien)

Als ich zum ersten Mal ein Schuppeninsekt bemerkte, befand es sich auf einer Jasminpflanze, die ich auf dem Bauernmarkt gekauft hatte. Ich habe das Insekt zuerst nicht gesehen, aber ich habe bemerkt, dass einige der unteren Blätter der Pflanze glänzend und klebrig waren. Bei näherer Betrachtung bemerkte ich braune Noppen, die am holzigen Stiel und an der Unterseite der Blätter klebten und der zentralen Ader am nächsten lagen. Das war Maßstab.

Es gibt verschiedene Arten von Schuppen, aber bei weitem die häufigste ist die braune weiche Schuppe ( Coccus hesperidum L.). Sie sind eher unauffällig – und sehen nicht wie ein typisches Insekt aus -, es sei denn, Sie wissen, worauf Sie achten müssen. Erstens sind sie eiförmig, nur etwa 3-4 mm lang und etwa halb so breit. Sie können in der Farbe variieren, sehen aber meistens bräunlich aus (daher der Name), aber ich habe sie auch in Gelb-, Bernstein- und sogar Oliventönen gesehen. Sie werden “Schuppen” genannt, hauptsächlich aufgrund ihres schuppenartigen Aussehens auf einer Pflanze, aufgrund wachsartiger oder gepanzerter Beläge. Sie sind oft in Klumpen entlang eines Stiels zu sehen, die mit ihrem stacheligen Mundteil an den Säften der Pflanze saugen.

Sie sind nur mobil, wenn sie geboren werden. Weiche Schuppen, die nur eine der Gruppen von Schuppeninsekten sind, können sich sowohl sexuell als auch parthenogenetisch vermehren, was bedeutet, dass sie ohne Befruchtung Jungtiere hervorbringen können. Die in der Insektenwelt einzigartigen weiblichen Schuppen sind ovovivipar, was bedeutet, dass sie lebende Junge zur Welt bringen, indem sie die Eier schlüpfen, während sie noch bei ihrer Mutter sind. Dies gilt auch für zischende Kakerlaken in Madagaskar, die kein Pflanzenschädling sind, sondern ein Insekt, das ich aufziehe, und ich werde als erster sagen, dass es schockierend sein kann, dass Sie an einem Tag zwei Kakerlaken haben und am nächsten Tag 20X dieser Betrag. Gleiches gilt für die Schuppeninsekten. Ich sage das nur, weil Sie die Eier nicht wirklich loswerden können, wenn Sie nicht die Erwachsenen loswerden. Sobald die Jungen, die “Crawler” genannt werden, geboren sind, ‘

Die Skalierung kann in Innenräumen ein echtes Problem sein, da sie das ganze Jahr über eine gute Temperatur haben, was bedeutet, dass sie sich wahrscheinlich rund um die Uhr reproduzieren. Eine gute Nachricht ist jedoch, dass die Waage, wie ich bereits sagte, relativ unbeweglich ist. Wenn sie also in einer Pflanze enthalten sind, können Sie sie kontrollieren. Die meisten Menschen werfen die Pflanze weg. Obwohl das Wachstum etwas verkümmert war, beschloss ich, meinen Jasmin zu behalten, um zu sehen, ob ich ihn wiederbeleben könnte. Erstens sind hausgemachte Seifensprays auf der Skala nicht so effektiv, teilweise weil die Skala auf der Außenseite des Insekts wie ein Schild wirkt. Sie möchten es unter die Kappe des Insekts bekommen.

Was ich getan habe war wie folgt:

1. Legen Sie eine Plastiktüte oder eine Abdeckung um den Boden Ihrer Pflanze. Dies verhindert, dass Ablagerungen in Ihren Boden fallen.

2. Holen Sie sich eine natürliche insektizide Seife auf Rosmarinbasis. Sprühen Sie dies auf die Pflanze, damit sie schön seifig ist.

3. Führen Sie Ihre Finger über die Stängel und Pflanzenblätter und drehen Sie die Waage mit den Fingernägeln nach oben. Wenn Sie die Insekten nicht berühren möchten, können Sie eine alte Zahnbürste oder sogar einen Zahnstocher verwenden, aber ich habe das Gefühl, dass ich mit meinen Fingernägeln mehr Kontrolle und Genauigkeit habe. Möglicherweise fallen Schuppen auf die Plastiktüten. nimm sie auf und wirf sie weg. Achten Sie wirklich darauf, über die gesamte Anlage zu schauen. Mein Jasmin hatte einen holzigen Stiel und die Schuppe sah aus wie ein Teil des Stiels, also lass dich nicht täuschen! Wenn hilfreich, lassen Sie eine Taschenlupe über die Pflanze schauen, einschließlich der Falten, in denen das Blatt auf den Stiel trifft.

4. Nachdem Sie die Pflanze ausreichend eingeseift und abgekratzt haben, sprühen Sie sie mit Ihrem Schlauch oder Ihrer Dusche gut und scharf ein. Sie sollten die gesamte Seife von der Pflanze entfernen, damit das Wachstum nicht beeinträchtigt wird. Wenn eine Pflanze stark, gesund und wachsend bleibt, können Insekten häufig in Schach gehalten werden.

5. Überprüfen Sie die Pflanze für die nächsten drei Tage erneut und stellen Sie sicher, dass Sie keine Schuppen verpasst haben. Wenn Sie dies getan haben, können Sie die Schritte 1 bis 4 wiederholen. Überprüfen Sie die zwei Monate einmal pro Woche, um sicherzugehen, dass Sie alle kleinen Kerle haben.

Mealybugs (Pseudococcidae-Familien)

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie Mealybugs zuerst in mein Haus kamen, aber ich bemerkte sie zuerst an meinen Kartoffelpflanzen, die ich in meinem Schrankgarten anbaute. Kartoffeln, insbesondere die Blätter und Stängel, wachsen unglaublich schnell, deshalb habe ich sie ziemlich genau beobachtet. Ich pflanzte zuerst die Kartoffeln von denen, die ich auf dem Bauernmarkt gekauft hatte und die anfingen, “Augen” zu wachsen. Interessanterweise hatte ich mehr Kartoffeln, die Augen in meinem Obstkorb wachsen ließen, und Mehlwanzen “tauchten einfach auf” auf. Bis heute bin ich verwirrt von ihrer spontanen Generation.

Mealybugs sind ein ungepanzertes Schuppeninsekt, und ich persönlich denke, sie sind schwieriger zu kontrollieren als die gewöhnliche braune Schuppe. Dies hat einige Gründe. Erstens ist das offensichtlichste: Mealybugs bewegen sich. Obwohl sich eine Pflanze langsam bewegt und eine andere berührt, besteht die Möglichkeit, dass der Mealybug eine Fahrt auf einem neuen Blatt ankuppelt und sich ausbreitet. Zweitens, obwohl ihr weiches, baumwollweißes Aussehen bei einer Pflanze ziemlich offensichtlich ist, neigen sie dazu, sich an den verdammtesten Stellen zu verstecken, wie im Schritt einer Pflanze oder in einem Blatt, das sich noch nicht entfaltet hat. Zusätzlich haben sie wachsartige Sekrete, die ihnen ein baumwollähnliches Aussehen verleihen, das als grundlegender Schutz dienen kann. Und schließlich brüten sie wie Kaninchen der Insektenwelt. Frauen können etwa 600 Eier in losen Baumwollmassen ablegen, oft auf der Unterseite von Blättern oder entlang von Stielen.

Daher ist es wichtig, die Mealybug-Populationen unter Kontrolle zu bringen. Einige werden eine Pflanze komplett wegwerfen, aber ich habe so etwas nicht getan. Stattdessen unternahm ich eine dreigliedrige Anstrengung, bei der zwei nützliche Insekten freigesetzt wurden – die grüne Florfliege ( Chrysoperla carnea ) und der hochwirksame Mealybug-Zerstörer ( Cryptolaemus montrouzieri ) sowie die Spot-Behandlung mit einem Q-Tip und Isopropylalkohol. Wenn Sie den Alkohol direkt auf die Mealybugs tupfen, werden sie leicht sofort getötet, aber der Vorteil bei der Freisetzung der nützlichen Insekten besteht darin, dass die Insekten häufig an Stellen in einer Pflanze gelangen können, die Sie oft nicht erreichen können. Ich glaube also, dass beide Methoden – zumindest für Ich – habe am besten gearbeitet.

Blattläuse (Aphidoidea superfamily, Aphididae family)

Blattläuse können sehr wohl die bekanntesten unerwünschten Zimmerpflanzenschädlinge sein. Ich habe jedoch immer nur Blattläuse auf den Nahrungspflanzen gesehen, die ich in meinem Haus anbaue, und niemals auf meinen tropischen Zimmerpflanzen. Es mag sehr wohl eine Frage der Präferenz von ihnen sein, aber ich denke, was sie wirklich suchen, ist der klebrige Saft, den sie aus der Pflanze bekommen, indem sie ihn mit ihren Mundteilen durchstechen. Sie strahlen auch einen klebrigen, süßen Honigtau von hinten aus, der oft andere Schädlinge wie Ameisen anzieht – oder ein Medium für das Wachstum von rußigem Schimmel bietet, was im Wesentlichen eine Katastrophe für eine Pflanze bedeutet, insbesondere wenn sie Früchte trägt.

Blattläuse sind ein Insekt mit weichem Körper, daher können sie sehr leicht zwischen den Fingern gequetscht werden, was ich normalerweise mache. Wie Schuppen sind auch Blattläuse vivipar, was bedeutet, dass sie ein junges Leben gebären. Blattläuse werden flügellos geboren, aber wenn Sie eine Blattlaus mit Flügeln sehen, ist dies ein Signal dafür, dass die Kolonie zu voll wurde und sie nach einer neuen Zimmerpflanze suchen, für die sie sich ernähren können.

Der beste Weg, um Blattläuse auf natürliche Weise loszuwerden, ist folgender: Nehmen Sie an einem warmen Tag am frühen Morgen Ihre infizierte Zimmerpflanze nach draußen und sprühen Sie sie kräftig mit einem Schlauch ein. Achten Sie darauf, die Pflanze nicht zu zerbrechen, wenn sie empfindlich ist oder neu wächst. Dies kann durch Sprühen kurzer, starker Stöße erfolgen. Dies sollte die Blattlauspopulation auf natürliche Weise niederschlagen. Wenn Sie fertig sind, inspizieren Sie die Pflanze und zerdrücken Sie alle verbleibenden mit Ihren Fingern. Führen Sie die Schlauchspray-Methode noch einige Tage lang wiederholt durch, bis Sie sehen, dass alles unter Kontrolle ist. Wenn Sie feststellen, dass Blattläuse trotz Ihrer besten Schlauchbemühungen immer wieder zurückkehren, würde ich Sie ermutigen, einige nützliche Insekten einzubringen, insbesondere grüne Florfliegenlarven oder Marienkäferlarven .

Gewöhnliche Weiße Fliege ( Trialeurodesaporariorum )

Zunächst können Weiße Fliegen, die enger mit Blattläusen und Schuppen verwandt sind, mit kleinen weißen Motten oder sogar Mealybugs verwechselt werden. Im Gegensatz zu ihren lästigen Kollegen fliegen sie leicht, wenn Sie sie stören. Ich bemerkte zum ersten Mal weiße Fliegen in meinem Haus, als ich anfing, drinnen Kartoffeln anzubauen (ich meine im Ernst, Kartoffeln drinnen brachten jeden erdenklichen Schädling!). Weiße Fliegen sind mehr oder weniger Generalisten, wenn es um Pflanzen geht. Ich bemerkte, dass sie zuerst in geringer Anzahl auf Kartoffeln versammelt waren, aber sie begannen bald, auf meinen Elefantenohrpflanzen in der Nähe zu landen.

Erwachsene legen Eier, während sie essen (effiziente kleine Tiere, nicht wahr?). Eier schlüpfen in weniger als einer Woche und dann kriechen ihre Nymphen, ähnlich wie Schuppen, ein kurzes Stück, pflanzen sich selbst und saugen die Pflanze, bis sie ungefähr nach 3 Wochen in eine Ruhephase übergehen. In ungefähr vier, vielleicht fünf Wochen tauchen sie als Erwachsene auf und der Prozess wiederholt sich. Wie angegeben, saugen sowohl die Nymphen als auch die Erwachsenen der Weißen Fliege mit ihren Mundteilen Säfte aus Pflanzen, wodurch die Blätter vergilben und vorzeitig abfallen können. Darüber hinaus strahlen Weiße Fliegen wie Blattläuse Honigtau aus, der zu einem Lockstoff für Rußschimmel wird. Wenn Sie zulassen, dass sich Weiße Fliegen vermehren, können sie Ihre Pflanze genug angreifen, um sie zu schwächen.

Weiße Fliegen fühlen sich von der Farbe Gelb angezogen. Der beste Weg, sie zu fangen, besteht darin, gelbe klebrige Fallen zu haben, die Blätter mit kurzen Wasserstrahlen aus einem Schlauch zu sprengen und ein nützliches Insekt wie einen grünen Florflügel, einen Marienkäfer oder einen Käfer einzuführen Parasit der Weißen Fliege ( Encarsia formosa ). Alle drei Techniken werden in dieser Reihenfolge dringend empfohlen.

Rote Spinnmilben ( Tetranychus sp.)

Milben sind technisch gesehen keine Insekten, aber sie sind wie Insekten Arthropoden. Sie gehören wahrscheinlich zu den am meisten gefürchteten Insektenschädlingen im Haushalt, vor allem, weil sie so schwer loszuwerden sind.

Spinnmilben sind für das Auge fast nackt. Sie benötigen häufig eine Vergrößerungslinse, um sie zu erkennen, oder Sie bemerken möglicherweise nur einen rötlichen Film auf der Unterseite der Blätter, etwas Gurtband oder sogar einige Blattschäden, die normalerweise zu rotbraunen Flecken auf dem Blatt führen.

Anfang des Jahres wurde mir eine Alocasia micholitaiana ‘ Frydek’ geschenkt , eine wunderschöne samtig grüne Alocasia. Normalerweise überprüfe ich meine Zimmerpflanzen immer, bevor ich sie ins Haus bringe. Dies ist eine proaktive Methode, um sicherzustellen, dass keine lästigen Insekten im Schlepptau sind, aber Sie können sich nicht immer auf das Sehvermögen verlassen. Innerhalb von drei Wochen bemerkte ich ein Gurtband und den Beginn brauner Punkte auf einigen der reifen Blätter. Bevor sich Milben auf die anderen Pflanzen ausbreiten konnten, nahm ich die Alocasia und wusch sie gründlich unter der Dusche und stellte sicher, dass der Luftbefeuchter täglich eingeschaltet war. Milben bevorzugen trockene Bedingungen, so dass die Luft feucht und die Pflanze auf der feuchten Seite gehalten werden konnte (was eine Alocasia sowieso bevorzugt), um die Pflanze zu retten, obwohl sie immer noch die Kampfwunden der Milben trägt.

Spinnmilben haben auch eine Reihe von natürlichen Raubtieren, einschließlich anderer Milben wie Phytoseiulus sp. und generalistische Raubtiere wie winzige Piratenwanzen und Florfliegenlarven .

Pilzmücken ( Bradysia sp.)

Ich beziehe Pilzmücken als häufigen Zimmerpflanzenschädling ein, nur weil sie häufig vorkommen und Menschen gegenüber Pflanzen eher stören . Pilzmücken ähneln Fruchtfliegen und werden oft als solche verwechselt. Sie sind ziemlich schwache Flieger und können oft gesehen werden, wie sie um den Boden kreisen, besonders wenn es sich um frischen, feuchten Kompost handelt. Ihre Larven, die hier wirklich Anlass zur Sorge geben, ernähren sich lieber von Pilzen im Boden, die man nur unter feuchten Bedingungen bekommen kann. Sie können technisch gesehen Pflanzenmaterial essen, aber wenn die Pilzwerte hoch sind, werden sie es oft nicht.

Als ich anfing, Mikrogrün in einem schönen Kompostbett zu züchten, bekam ich einige Pilzmücken. Die erwachsenen Mücken hängen oft im Boden herum, weil sie dort gerne Eier legen, aber Erwachsene sind harmlos. Ich habe im Grunde genommen etwas BTI oder Bacillus thuringiensis , ein natürliches und sicheres Bakterium, das man in den Boden streuen kann, und einige gelbe klebrige Fallen, um die Erwachsenen zu fangen. Das Problem wurde innerhalb von drei Tagen gelöst. Zusätzlich können Sie einen natürlichen Pilz-Mücken-Raubtier wie Stratiolaelaps scimitus, eine Art Milbe, einbringen .

Thripse (Ordnung: Thysanoptera)

Thripse sind technisch gesehen ein weniger verbreiteter Insektenschädling, aber ich habe festgestellt, dass sie in meinem Haushalt am häufigsten vorkommen. Ich glaube, sie kamen zuerst entweder durch meine Kräuter oder durch eine Pflanze meines Freundes zu mir nach Hause und verbreiteten sich schnell, da Thripse normalerweise Generalisten sind, durchstachen sie die äußere Schicht einer Pflanze und verursachten eine silbrige Verfärbung auf dem Pflanzenblatt. Sie werden auch winzige kleine Stücke schwarzen Frasses bemerken, was eine nette Art ist, “Insektenkot” zu sagen. Einer meiner wertvollsten Besitztümer, ein afrikanisches blaues Basilikum ( Ocimum kilimandscharicum × basilicum ), das besonders robust und schwer zu finden ist, wurde fast vollständig von Thripsen verwüstet. Ich hatte ein paar Stecklinge gerettet, die dank der Hilfe einiger natürlicher Raubtiere jetzt fast vollständig zurückgeprallt sind. Thrips Predators (Neoseiulus cucumeris) und Minute Pirate Bugs ( Orius insidiosus ), die ich zusammen mit viel Erfolg veröffentlicht habe. Darüber hinaus werden erwachsene Thripse von der Farbe Blau angezogen, sodass Sie auch blaue Klebefallen um Ihre Pflanzen anbringen können, um die Population einzuschränken.

Beste Möglichkeiten, um den Befall mit Zimmerpflanzenschädlingen zu verhindern

Es gibt eine Reihe von bewährten Methoden, mit denen Sie das Risiko eines Schädlingsbefalls im Haushalt verringern oder beseitigen können. Sie sind keineswegs “No-Fail” -Lösungen, da viele Pflanzenschädlinge vom Auge leicht unentdeckt bleiben können. Sie sind jedoch in der Regel ausreichend und proaktiv, um sicherzustellen, dass Ihre Pflanzen gesund bleiben.

  1. Untersuchen Sie eine Pflanze, bevor Sie sie kaufen. Es gab eine Reihe von Gelegenheiten, in denen ich Insekten an einer Pflanze bemerkte. Wenn Sie Insekten identifizieren können und sollten, sollten Sie dies dem Ladenbesitzer oder Gewächshausbesitzer mitteilen, damit dieser die Pflanze unter Quarantäne stellen und sicherstellen kann, dass sie nicht an andere verkauft wird.
  2. Verwenden Sie saubere Töpfe und Blumenerde. Wenn Sie eine neue Pflanze nach Hause bringen und in einen neuen Topf geben, stellen Sie sicher, dass der Topf gründlich mit einer verdünnten Seifen- oder Bleichlösung gereinigt wurde, um sicherzustellen, dass keine Krankheitserreger vorhanden sind. Gleiches gilt für den Boden: Ich bekomme normalerweise immer neuen Boden für meine Pflanzen, da nicht bekannt ist, ob Eierreste von früheren Schädlingen im Boden überwintern.
  3. Entfernen Sie alle potenziellen Schädlinge von der eigentlichen Bodenkugel der Pflanze. Manchmal ist die Pflanze , die Sie gekauft werden einige interessante Arthropoden haben innerhalbseinen eigenen Boden. Ich habe oft Pillbugs (sogenannte Roly-Polys), Sowbugs und Tausendfüßler gesehen, die alle feuchte, dunkle, feuchte Umgebungen bevorzugen. Diese schädigen Pflanzen im Allgemeinen nicht, da sie größtenteils verrottendes organisches Material essen, aber im Fall von Tausendfüßlern können sie Zwiebeln und Knollen essen. Vor langer Zeit habe ich eine Pflanze aus dem Blumenviertel von Manhattan gekauft, die von Tausendfüßlern befallen war. Ein natürlicher Weg, um die Tausendfüßerpopulation zu reduzieren, ist die Ausbreitung von Kieselgur auf dem Boden, bei der es sich um versteinerte Kieselalgen handelt, die die Tausendfüßer tatsächlich schneiden, oder die Verwendung von Nematoden, die sich im Laufe der Zeit innerhalb des Tausendfüßlers vermehren und vermehren. schließlich töten es. Ich würde sagen, wenn Sie ein paar Tausendfüßler in Ihrem Boden haben, kein Problem, aber wenn Sie sie sehen, können Sie sie einfangen und draußen loslassen.
  4. Isolieren Sie Ihre Pflanze für einige Tage bis einige Wochen von anderen Pflanzen. Wenn Sie besonders vorsichtig sein möchten, isolieren Sie Ihre Pflanze einige Tage lang von Ihren anderen Pflanzen und überprüfen Sie täglich ihre Blätter und Stängel. Wenn Sie der Meinung sind, dass alles überprüft wird, verschieben Sie es in den vorgesehenen Bereich.
  5. Lassen Sie nicht zu, dass die Blätter anderer Pflanzen die Blätter Ihrer neuen Pflanze berühren. Dieser ist am schwierigsten zu machen – besonders in meinem Zuhause – wenn nicht so gut wie unmöglich. Einige Schädlinge wie Schuppen können sich jedoch nur ausbreiten, wenn sie eine “Brücke” haben, um zum nächsten Blatt zu gelangen.

Pin It on Pinterest