Was ist ein Aphrodisiakum?

Ein Aphrodisiakum ist jede Substanz oder Nahrung, die das sexuelle Verlangen, die Erregung, das Verhalten, die Leistung oder das Vergnügen steigert. Es gibt eine Reihe von Gründen, warum Menschen ein Aphrodisiakum nehmen möchten, um ihr Sexualleben zu verbessern. Solche Gründe können eine geringe Libido oder die Verbesserung der sexuellen Leistung sein, aber manchmal möchten Menschen einfach versuchen, Sex mehr zu genießen.

Während es viele Produkte gibt, die vorgeben, das sexuelle Verlangen und Vergnügen zu steigern, ist die Wirksamkeit von Aphrodisiaka noch nicht fest etabliert. Untersuchungen haben oft die Wirksamkeit einiger Substanzen nicht gezeigt und in einigen Fällen sogar gezeigt, dass einige Substanzen nachteilige Nebenwirkungen haben können.

Zum Beispiel berichtet das Nationale Zentrum für komplementäre und integrative Gesundheit, dass Yohimbe, eine Verbindung, die aus der Rinde des afrikanischen Yohimbinbaums gewonnen wird und als Aphrodisiakum verwendet wurde, mit Herzinfarkten, Krampfanfällen, Bluthochdruck und Magenproblemen in Verbindung gebracht wurde .

Das Wort “Aphrodisiakum” stammt vom Namen der griechischen Liebesgöttin Aphrodite. Aphrodisiaka werden seit Tausenden von Jahren verwendet und gesucht und oft aus Mineralien, Nahrungsmitteln und Pflanzen hergestellt.

Gründe, es zu versuchen

Ein gutes Sexualleben wird oft als wichtiger Bestandteil einer gesunden und glücklichen Beziehung bezeichnet. Kein Wunder, dass das Interesse an der Suche nach Produkten, die Sex angenehmer machen, so groß ist. Es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen Aphrodisiaka probieren:

Sexuelle Funktionsstörung

Aphrodisiaka könnten etwas sein, das Sie versuchen möchten, um Ihr Sexualleben aufzupeppen, aber in einigen Fällen möchten die Leute sie möglicherweise verwenden, um sexuelle Probleme anzugehen. Untersuchungen legen nahe, dass sexuelle Dysfunktionen sowohl bei Frauen als auch bei Männern weit verbreitet sind. Bei Frauen werden am häufigsten Probleme mit Verlangen und Erregung gemeldet.Die häufigsten Probleme bei Männern sind vorzeitige Ejakulation und erektile Dysfunktion.

Freude und Leistung

Sexuelle Probleme sind nicht der einzige Grund, warum sich Menschen Aphrodisiaka zuwenden könnten. Das Versprechen von großartigem Sex ist ansprechend, daher ist es nicht verwunderlich, dass sich Menschen etwas zuwenden, das verspricht, das Verlangen und die Teilnahme am Sex zu steigern. Aphrodisiaka sollen Sex oft begehrenswerter, aufregender und angenehmer machen, aber ob sie tatsächlich in der Lage sind, diese Dinge zu tun, wird noch untersucht.

Arten von Aphrodisiaka

Einige verschiedene Arten von Aphrodisiaka umfassen:

  • Natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit Inhaltsstoffen wie Ambrien, Yohimbin, Ziegenkraut und Ginseng
  • Lebensmittel wie Austern und dunkle Schokolade
  • Kräuter wie Nelken und Salbei
  • Psychoaktive Substanzen wie Alkohol und Marihuana
  • Synthetische Substanzen wie MDMA (Ecstasy) , Phenethylamine (Amphetamine und Methamphetamine) und synthetisches Testosteron

Aphrodisiaka neigen dazu, in Bezug auf ihre Wirkungsweise in einige verschiedene Kategorien zu fallen. Zum Beispiel:

  • Würzige Substanzen wie scharfe Chilischoten werden manchmal als Aphrodisiaka angesehen, die Erregungsgefühle hervorrufen, weil sie die Körpertemperatur erhöhen.
  • Es wird manchmal angenommen, dass Fortpflanzungsorgane bestimmter Tiere , wie Eier oder tierische Hoden, die sexuelle Potenz oder Leistung steigern.
  • Lebensmittel, die die Sinne hervorrufen , einschließlich Sehenswürdigkeiten, Geruch und Geschmack, sollen häufig aphrodisierende Eigenschaften haben. Durch die Erregung der Sinne sollen solche Substanzen den Menschen helfen, sich sexuell stärker erregt zu fühlen.
  • Seltene und exotische Lebensmittel oder Gewürze werden oft als aphrodisierend angesehen.
  • Lebensmittel, die Geschlechtsorganen ähneln, werden manchmal als anregend angesehen, einschließlich bestimmter Obst- und Gemüsesorten.

Verwendung

Aphrodisiaka fallen typischerweise in eine von drei verschiedenen Kategorien. Solche Substanzen sollen oft die Libido, Potenz oder das Vergnügen steigern.

  • Libido: Geringes Verlangen ist das häufigste sexuelle Problem bei Frauen mittleren Alters, von dem fast 70% der Frauen im mittleren Lebensalter betroffen sind. 3  Eine geringe Libido kann jedoch Männer und Frauen jeden Alters betreffen. Nahrungsergänzungsmittel werden häufig vermarktet, um die Libido zu steigern, obwohl die Wirksamkeit dieser Substanzen fraglich bleibt.
  • Potenz: Aphrodisiaka sollen häufig auch die sexuelle Potenz und Leistungsfähigkeit steigern. Einige Substanzen werden vermarktet, um Ausdauer, Schmierung und Ausdauer zu verbessern.
  • Sexuelles Vergnügen: Schließlich werden einige Aphrodisiaka vermarktet, um das sexuelle Vergnügen insgesamt zu verbessern. Solche Produkte sollen Sex angenehmer machen. Sogar Menschen, die ein gesundes Sexleben genießen, finden die Verlockung von angenehmerem Sex vielleicht ein guter Grund, ein Aphrodisiakum zu probieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass viele Nahrungsergänzungsmittel zwar große Versprechungen zur Steigerung der sexuellen Libido oder Ausdauer machen, Nahrungsergänzungsmittel jedoch nicht reguliert werden, sodass die Sicherheit und Wirksamkeit dieser Produkte nicht immer klar ist.

Auswirkungen von Aphrodisiaka

Die große Frage ist: Funktionieren Aphrodisiaka tatsächlich? Einige Hinweise stützen die möglichen Auswirkungen einiger natürlicher Nahrungsergänzungsmittel wie Ziegenkraut, aber es ist wichtig zu beachten, dass viele dieser Ergebnisse aus Tierversuchen stammen.

Natürliche Ergänzungen

Es gibt eine Reihe natürlicher Substanzen, die häufig als Inhaltsstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sind, die als Aphrodisiaka vermarktet werden.

  • In Tierstudien wurde festgestellt , dass Ambrien , eine Substanz, die aus dem Verdauungssystem von Pottwalen ausgeschieden wird, den Testosteronspiegel erhöht, was zu einem erhöhten sexuellen Interesse und Verhalten führt.
  • Horny Goat Weed , eine Art Blütenpflanze, die in der chinesischen Medizin häufig verwendet wird, wurde als Aphrodisiakum verwendet, um die Libido und das Vergnügen zu steigern. Einige Tierstudien legen nahe, dass das Kraut aphrodisierende Eigenschaften haben kann, und es wurde gezeigt, dass es einen Einfluss auf die Hormonregulation hat.
  • Yohimbe ist eine Substanz, die aus der Rinde von Bäumen stammt, die in Afrika und Indien wachsen. Es ist meist verschreibungspflichtig zur Behandlung von sexuellen Funktionsstörungen erhältlich, aber es ist auch in einigen rezeptfreien Nahrungsergänzungsmitteln erhältlich. Yohimbin kann jedoch auch zu Nebenwirkungen wie unregelmäßigem Herzschlag, Angstzuständen und Übelkeit führen.
  • Ginseng , die Wurzel einer Pflanze, die häufig in der Komplementärmedizin und als Nahrungsergänzungsmittel verwendet wird, wird manchmal auch als Aphrodisiakum verwendet, obwohl ihre Wirksamkeit für diesen Zweck unklar ist. Eine Studie fand einige neu aufkommende Hinweise darauf, dass Ginseng möglicherweise aphrodisierende Eigenschaften hat, aber weitere Forschung ist erforderlich. Da Ginseng mit einigen Medikamenten, einschließlich Blutverdünnern, Wechselwirkungseffekte haben kann, sollte es mit Vorsicht angewendet werden.

Lebensmittel Aphrodisiaka

Lebensmittel werden oft auch für ihre aphrodisierenden Eigenschaften angepriesen. Solche Lebensmittel wurden im Laufe der Menschheitsgeschichte verwendet, um das sexuelle Vergnügen, die Leistung und die Libido zu steigern. Lebensmittel, die als Aphrodisiaka verwendet werden, können häufiger vorkommende Lebensmittel oder seltene Lebensmittel enthalten, die viel schwieriger zu bekommen sind.

Die Frage ist, kann das, was Sie essen, Ihr Sexualleben wirklich verbessern?

Obwohl keine Forschung gezeigt hat, dass bestimmte Lebensmittel das sexuelle Verlangen oder die sexuelle Leistung beeinflussen können, bedeutet dies nicht, dass Lebensmittel keine Rolle bei der Stimulierung Ihres Sexuallebens spielen können. Offensichtlich kann eine nahrhafte Ernährung dazu beitragen, dass Sie sich insgesamt gesund und voller Energie fühlen – was sich auf das sexuelle Verlangen und Verhalten auswirken kann. Wenn Sie sich gut fühlen, ist es wahrscheinlich, dass Sie sich auch mehr für Sex interessieren.

Bestimmte Lebensmittel können auch Eigenschaften haben, die für Ihr Sexualleben von Vorteil sein können. Lebensmittel, die beispielsweise Omega-3-Fettsäuren enthalten, können die Durchblutung des gesamten Körpers, einschließlich der Genitalien, verbessern.

  • Dunkle Schokolade wird seit langem als mögliches Aphrodisiakum empfohlen, und Untersuchungen haben sogar gezeigt, dass sie zur Verbesserung der Durchblutung beitragen kann. Eine Studie, die verschiedene natürliche Sexualverstärker untersuchte, fand jedoch keine Hinweise darauf, dass dunkle Schokolade als Aphrodisiakum einen Einfluss hatte.
  • In der Forschung wurde gezeigt, dass Alkohol einen Einfluss auf die Erhöhung des Erregungsniveaus hat. Eine Studie ergab, dass ein regelmäßiger moderater Konsum von Rotwein mit einer besseren sexuellen Gesundheit bei Frauen verbunden ist. Frauen, die jeden Tag ein bis zwei Gläser Rotwein tranken, hatten insgesamt mehr sexuelles Verlangen und eine bessere sexuelle Funktionsweise.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass ein geringer bis mäßiger Alkoholkonsum die Hemmungen senken und das Verlangen steigern kann, übermäßiger Alkoholkonsum jedoch auch die sexuelle Leistungsfähigkeit beeinträchtigen kann.

Andere Substanzen, die angeblich als Aphrodisiaka wirken, sind:

  • Granatapfel
  • Feigen
  • Pinienkerne, Mandeln, Walnüsse
  • Maca
  • Kürbis
  • Spargel
  • Wassermelone
  • Sellerie
  • Bananen
  • Knoblauch
  • Lachs
  • Kaffee
  • Safran 10
  • Avocados
  • Honig
  • Erdbeeren

Während es noch Beweise dafür gibt, dass diese Lebensmittel tatsächlich das sexuelle Verlangen beeinflussen, wird behauptet, dass viele aufgrund von Dingen wie Kalium, Zink und sekundären Pflanzenstoffen, die das Wohlbefinden verbessern können, wirken.

Tipps

Wenn Sie versuchen möchten, Ihr Sexualleben mit einem Aphrodisiakum aufzupeppen, ist es wichtig, realistisch zu sein, welche Auswirkungen Sie möglicherweise erzielen. Denken Sie daran, dass Aphrodisiaka kein magisches Mittel sind. Während Untersuchungen darauf hinweisen, dass einige Substanzen positive Auswirkungen haben können, haben Faktoren wie allgemeine Gesundheit, Ernährung, Fitness und Stress häufig einen viel größeren Einfluss auf die sexuelle Gesundheit.

Die psychologischen Auswirkungen von Aphrodisiaka

Übersehen Sie nicht die schiere Kraft des Placebo-Effekts . Ein Placebo ist eine inaktive oder inerte Substanz, die dennoch eine therapeutische Wirkung hervorruft. Es ist der Glaube, dass etwas eine Wirkung haben wird, die vorteilhafter ist als die Substanz selbst. Mit anderen Worten, wenn Sie glauben, dass sich etwas auswirken wird, ist es möglicherweise wahrscheinlicher, dass Sie ein positives Ergebnis erzielen.

Einige Menschen schwören, dass bestimmte Lebensmittel wie Austern oder dunkle Schokolade ihr Sexualleben verbessern. Und das mag wahr sein, aber es kann einfach das Ergebnis der Annahme sein, dass diese Lebensmittel geschlechtsfördernde Wirkungen haben, die den Unterschied ausmachen.

Andere Möglichkeiten, um Ihr Sexualleben zu verbessern

Wenn Sie Ihr Sexualleben verbessern möchten, können Sie einige Dinge tun, die helfen können:

  • Ernähre dich gesund. Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Diät, bei der mageres Fleisch, Gemüse, Obst und Vollkornprodukte im Vordergrund stehen, den Hormonspiegel, die Durchblutung und die Nervenfunktion verbessern kann.
  • Holen Sie sich regelmäßige Bewegung. Studien haben gezeigt, dass körperliche Aktivität einen positiven Einfluss auf die sexuelle Gesundheit hat. Selbst kleine Aktivitätsschübe können zur allgemeinen sexuellen Funktionsweise beitragen.
  • Kontrollieren Sie Ihren Stress. Stress kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Libido haben. Daher ist es wichtig, Wege zu finden, um mit Stress effektiv umzugehen. Gute Selbstpflege und Techniken wie Meditation , Achtsamkeit , tiefes Atmen und Visualisierung können hilfreich sein, um Stress abzubauen.

Vergessen Sie nicht, dass es Spaß machen kann, Wege zu finden, um Ihr Sexualleben zu verbessern! Während Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen sollten, wenn Sie überlegen, eine Substanz oder Ergänzung zur Behandlung eines sexuellen Problems zu probieren, kann die Aufnahme bestimmter Lebensmittel in Ihre Ernährung eine sichere (und köstliche) Möglichkeit sein, Spaß mit Aphrodisiaka zu haben.

Möglichen Gefahren

Wenn Sie ein Aphrodisiakum ausprobieren möchten, sollten Sie auf einige potenzielle Fallstricke achten und Vorsichtsmaßnahmen treffen.

  • Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt . Verlassen Sie sich nicht auf Aphrodisiaka, um Probleme zu beheben, die möglicherweise eine medizinische Grundlage haben. Sexuelle Probleme können oft ein Zeichen für einen zugrunde liegenden medizinischen oder psychischen Gesundheitszustand sein. Daher ist es wichtig, mit Ihrem Arzt über Ihre Symptome zu sprechen, auch über sexuelle Symptome. Menschen zögern manchmal, solche Probleme aus Verlegenheit zu ihrem Arzt zu bringen, aber es ist etwas Wichtiges, das Sie erwähnen sollten.
  • Seien Sie vorsichtig bei möglichen Nebenwirkungen und Wechselwirkungen . Gehen Sie auch nicht davon aus, dass etwas, das „natürlich“ ist, sicher, harmlos oder ohne Nebenwirkungen ist. Sogar natürliche Substanzen können nachteilige Auswirkungen haben oder mit anderen Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln interagieren, die Sie einnehmen.
  • Denken Sie daran, dass sexuelles Verlangen und sexuelles Verhalten nicht eindimensional sind . Physische Faktoren spielen zwar eine wichtige Rolle, aber es gibt auch wichtige zwischenmenschliche und psychologische Faktoren bei der Arbeit. Wie Sie sich, Ihren Partner und Ihre Beziehung fühlen, kann einen Einfluss darauf haben, wie oft Sie sexuelle Aktivitäten wünschen und ausüben.

Wenn Sie Probleme mit der sexuellen Funktion haben, einschließlich geringer Libido oder körperlicher Probleme, die Sex schwierig oder unmöglich machen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Solche Probleme sind oft behandelbar oder können ein Zeichen für eine zugrunde liegende Krankheit sein, die behandelt werden muss.

Geschichte der Aphrodisiaka

Die Einführung des Arzneimittels Sildenafil (Viagra) weckt ein größeres Interesse an der Verwendung von Aphrodisiaka, doch ihre Verwendung reicht tatsächlich Jahrtausende zurück. Im Laufe der Menschheitsgeschichte haben sich die Menschen Lebensmitteln und anderen natürlichen Substanzen zugewandt, um das Verlangen und sogar die Fruchtbarkeit zu steigern. Es wurde angenommen, dass Lebensmittel wie Austern, Schokolade, Nelken, Zimt, Ingwer und Thymian an verschiedenen Stellen in der Geschichte der Menschheit eine Rolle bei der Steigerung der Erregung und Leistung spielen.

Der Grund, warum Aphrodisiaka seit Tausenden von Jahren beliebt sind, ist, dass sie versprechen, den Menschen zu helfen, sich gut zu fühlen und mehr Freude zu haben. Zwar sind weitere Untersuchungen erforderlich, um zu untersuchen, wie Lebensmittel und Substanzen die sexuelle Funktionsweise beeinflussen können, doch ist es wahrscheinlich, dass Aphrodisiaka weiterhin Menschen ansprechen, die an einer Verbesserung ihres Sexuallebens interessiert sind.

Pin It on Pinterest